lost in application

image
Info
Comments
  • Canvas Titel Einreichungen
  • Canvas Titel Einreichungen

    Lost in Application – Nicht umgesetzte Einreichungen, interessante Absagen und Festivalausfälle…

    Nagl ~ Wintersberger 2011 – 2015

     

    FC Zukunft-1

    .

    .

    .

    .

    FC Zukunft. Wir sind gekommen, um zu bleiben!
    Einreichung Viertelfestival Mostviertel 2016
    Nagl ~ Wintersberger

    .

    “DAS PROJEKT FC ZUKUNFT hat das Ziel, sich mit Mitteln der Kunst – Tanz/Performance, Projektion, Musik und bildende Kunst – poetisch-reflexiv in die Umgestaltung und Neu-Schaffung des „Haus der Zukunft“ (ehem. Autohaus Wesely) in St. Pölten einzuschreiben und so Teil zu haben an der wachsenden Zukunft und den sich ausbreitenden Flieh- sowie Zentripetalkräften des ge- planten neuen Zentrums der Landeshauptstadt. (…)

    Canvas FC Zukunft web 1
    (…) Die Kräfte zwischen Peripherie und Zentrum sind jene von Anziehung und Abstoßung, und zwar in beide Richtungen. wDadurch entsteht ein starker Strom, gleichsam ein Wechselstrom zwischen den zwei „Orten“. Fliehkraft wirkt nach außen, das Zentrum verschleudert seine Ideen, seine Taten, seine Strahlkraft, die Kunst(werke), die Menschen, die Stars, die es ausspuckt; Manche(s) würde gern im Zentrum bleiben und wird hinauskatapultiert, manche(s) folgt nur allzugern dem Strudel, der Spirale nach außen, flieht in die Peripherie, die Dunkelheit, die Privatheit, das Landleben, die Natur. Im Zentrum des Zentrums ist der Ruhepol, ist das Fulkrum der Bewegung, sitzen die Alteingesessenen, die Machthaber, die Statik. Je weiter an den Rand man gelangt, desto stärker ist die Kraft, die Bewegung, die Fliehkraft. Gleichzeitig herrscht die Kraft nach Innen, von der Peripherie ins Zentrum, letztlich die Zentripetalkraft, getrieben von Wunschträumen, Sehnsüchten, aber auch Neid und Habgier. Während die einen freiwillig oder unfreiwillig, aus dem Zentrum hinausgeschleudert werden, reißt der Gegenstrom der in die Mitte Strebenden nie ab. Sie sind u.a. getrieben von den Fliehkräften ihrer kleineren oder Mikro Zentren (Kleinstadt, Dorf, Hof, Haus), die sie in die Umlaufbahn des Ballungsraumes zentrifugiert, in der sie kreisen, bis eine Kraft des Wechselstromes sie ins Innere bringt. Auf der Strecke und den Wegen der Hinaus- und Hinein- strömenden bleiben einige liegen. Wer bis in die Mitte des Zentrums kommt, hat gewonnen. (…)”

     

     

     

     

    Wiener – Schädl – Masken – Wunder – Kammer 2015
    Einreichung Wiener Wunderkammer 2015 – What´s next?
    Nagl ~ Wintersberger

    Canvas web Wunderkammer-kl

     

     

    “(…) Die Objekte erzählen von ihrer Herkunft, legen aber auch ihre unterbewusste Struktur frei. Bei den einzelnen Artefakten handelt es sich um Versatzstücke aus unserem gemeinsamen Schaffensprozess, Findlinge und Erfindungen einer intensiven und aliatorischen Spurensuche: Froschlurch, Kugelfisch, Kugelkopf, Modelllandschaft, Eis- und Wandersteine, Denktropfen, Schädl, Masken, Rotationsskulpturen, Videos, Fotos, Skizzen und installativ, performative Aktionen. (…)”
    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    Windrad – Angebot Jubiläum 20 Jahre Windkraft Windrad Kukubauer 2015-klMichelbach NÖ, 2015
    (Projekt angefordert, dann versandet)
    Lichtshow mit Livemusik, ortsspezifische Performance – “Bandltanz”
    .

    Windrad Mistelbach NEU-kl

    .

    .

    .

    .

    Kugelkopf ext. 4: Mundaneum – Performative Intervention – skulpturale Performance

    Karmelitermarkt_Kugelköpfe
    “In der einen Mitte ist jede Wirkkraft heftiger, da die Geraden wie Strahlen von allen Seiten zum Zentrum hin stehen und alle sich in der Engstelle und im Unteilbaren zusammenbündeln.” (Bruno, 350).

    Tête à tête – Are there really strawberries on Mars? – Installative Performance – performative Intervention

    Karmelitermarkt_Masken
    “So verlange ich von dem absurden Kunstwerk das, was ich vom Denken verlangte: Auflehnung, Freiheit und Mannigfaltigkeit. Dann wird es die tiefe Nutzlosigkeit manifestieren.” (Camus, 120).

    beides Einreichung Move the Space 2015 (Festival abgesagt)

    Konzept Masken: Nagl ~ Wintersberger
    Konzept Performance: Andrea Nagl
    Choreographie, Performance: Andrea Nagl, Carla Schuler, u.a.

    .

    .

    .

    Cité Mondiale. Einschreiben Aspern 2030
    Projekteinreichung shift 2015
    Nagl ~ Wintersberger

    Canvas web Aspern 1-frei

    Module:
    — Kugelkopf Aspern 2030 — Das ist ja so zeitgenössisch 3020 — Alltag Spielen 3020 — Die Konferenz der Tiere 3020 — Zen Garten 3020 — Götze Aspern

    .
    “L‘idée de la création d‘une cité mondiale provient de la volonté de réunir les peuples du monde entier pour les amener à communiquer ensemble et à partager leur savoir dans l’idée d’une Paix universelle.”

    ASPERN SCHATZ PLAN MW 001 NEU INV 001-kl72dpi
    “Wir laden ein und wir laden aus, wir verschachteln uns performativ in den Raum, wir okkupieren und wir lösen uns auf durch die stetige Anwesenheit in dieser Fremde. Fremd ziehen wir ein und fremd ziehen wir auch wieder aus. Einer Pop Geste gleich verzaubern wir den Raum mittels eingeschriebener Bild-Klang-Bilder. Wir hinterlassen einen Abdruck und Verinnerlichen uns im Bewusstsein des neuen Stadtteils. Tag und Nacht, links und rechts, begeben wir uns auf die Spur der verflüssigten Zeit, suchen Gründe für unser Tun genau an dieser Nahtstelle von Stadt und Nicht-Stadt, von Raum und Nicht- Raum, von Zeit und Nicht-Zeit. (…)”

    “Eine Weltkarte, in der das Land Utopia nicht verzeichnet ist, verdient keinen Blick.” Oscar Wilde

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    Vorlesung [ˈfoːɐ̯ ˌleːzʊŋ] // Lecture. “Death is a mistake” or “Art has left and right” Prof. Wintersberger and Dr. Andrea Ballhead
    Projekteinreichung H13 2014
    Nagl ~ Wintersberger

    Canvas H13 web kl

    “Prof. Wintersberger together with Dr. Andrea Ballhead will speak in his guest lecture at Kunst Raum Niederösterreich as part of the H13 – Lower Austria Prize for Performance in 2014, about the fundamental nature of things in themselves and the thing in and of itself. Normally it is an absurdity to speak outside the academic circle about the thing and the things. The two researchers break this old law and expand the institutional framework into the art room. The two scientists extend the boredom, they speed up and stay up on the heels. “Death is a mistake” or “Art has left and right!” (…)”

    .
    Einreichung auch bei Crossbreeds (skurile Absage folgt … )

    .

    .

    .

    .

    .

    Dom der Wachau “time gate 2014”

    Canvas Dom Wachau web

     

    Eingeladenes und geplantes Projekt Jubiläum Dom Krems, scheitert am Chaos und der katholischen Kirche

    Kapitel:
    “Mademorph” – Skelett
    “Die Quadratur des Kreises” – Herz
    “Inselrinden” – Erinnerung
    “Schlussstein” – Wissen
    “Rosette” – Kommunikation
    Rahmen-Modul : Kugelkopf extended

    Installation – Performance – Licht – Musik – Objekt – Mapping – Text

     

     

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    Little Paradise
    Einreichung SOHO in Ottakring “Unsicheres Terrain”
    Nagl ~ Wintersberger 2011

    . . LittleParadise Brunnenmarkt 1 original-web. .  LittleParadiseCosmos_9599-web

    Raumoption 1: Ecke Brunnengasse @ Neulerchenfelderstraße
    Raumoption 2: ehem. Cosmos Gelände/Parkplatz Ottakringerstraße

    “(…) Wir wollen ein Stück urbane Brachfläche, ein betoniertes Stadtareal in Besitz nehmen, um es der Natur und auch uns selbst ein Stück weit zurückzugeben. (…)
    (…) Wir markieren unsere “Zone”, unseren Paradiesgarten mit Kunst. Die Kunst ist Anker und Hebel, der das Paradies erst sichtbar macht und so der Imagination von Wahrnehmung und Realität eine Berechtigung gibt. Wir schaffen Natur und Kunst in einem symbiotischen Verhältnis zueinander und stellen somit die Gleichheit und auch Gleichzeitigkeit beider Phänomene zur Schau. (…)”

    Little Paradise Objekt Huber Ecke Ottakringer Bildrecherche 23_12_2011_002MONT_Bkl

     

    Nach Interessensbekundung von Seiten SOHO und gemeinsamen Treffen mit der Gebietsbetreuung neuer Raumvorschlag: Baulücke Hubergasse @ Ottakringerstraße.

    Schließlich Absage aus Geldmangel.

    Canvas Rest LittleParadise-kl 72dpi

    .

    Die Projektidee wurde abgekupfert und in Minimalversion ohne unserer Beteiligung durchgeführt:

    .

    .

    .

    .

    .

    .

  • Leave a Reply

    Fill in your details below or click an icon to log in:

    WordPress.com Logo

    You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

    Twitter picture

    You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

    Facebook photo

    You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

    Google+ photo

    You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

    Connecting to %s