Archiv

Biographie Unterrichten siehe unten!

RĂŒckblick:

SOMMER WORKSHOPS 2016:

đŸŒ» Wien – Unicorn Art Studio, Neubaugasse 44:

Contemporary Basic: 4. – 8. 7. 2016 (18:00-19:30)
“Allow the movement to happen!”
In diesem Kurs werden die Grundlagen des zeitgenössischen Tanzes vermittelt.
Spielerisch nutzen wir Schwerkraft und Momentum und erfahren die UnterstĂŒtzung des Bodens. Mit Hilfe von Release Techniken und somatischen ZugĂ€ngen lernen wir, ĂŒberflĂŒssige (Ver)Spannungen der Muskulatur loszulassen und so eine organische Aufrichtung zu finden sowie einen freien Bewegungsfluss zu erleben. Freude an der Bewegung, stressfreies Lernen und ein dynamischer “Flow” sind die obersten Ziele dieser Klasse!

Contemporary 1/2: 4. – 8. 7. 2016 (11:00-12:30)
“Allow the movement to happen!”
In diesem Workshop wollen wir uns vertiefend mit somatischen und Release-ZugĂ€ngen beschĂ€ftigen, die uns helfen, eine organische und dynamische Freiheit in der Bewegung zu entfalten. Spielerisch entdecken wir unser Alignment, folgen der Logik unseres Knochen- und Gelenksystems, nutzen Schwerkraft, Momentum und die UnterstĂŒtzung des Bodens. So finden wir Leichtigkeit in unserer Erdung und einen freien Bewegungsfluss (Flow!), den wir in einer raumgreifenden Phrase umsetzen.

Release Ballett 1: 1. – 5. 8. 2016 (19:30-21:00)
Schwerpunkt dieser Ballett-Klasse ist das Einbeziehen von Release-Prinzipien und somatischen ZugĂ€ngen, die uns organisches, raumgreifendes und lustvoll-fließendes Bewegen ermöglichen. Wir nutzen die sehr klare Bewegungsstruktur von Ballett, um an einer neutralen, authentischen Aufrichtung zu arbeiten, ĂŒberflĂŒssige  (Ver-)Spannungen sowie ineffiziente Bewegungsmuster zu erkennen und aufzulösen. Der erste Teil der Stunde widmet sich ruhiger und bewusster Arbeit an der Stange mit Fokus auf Alignment, danach folgen schwungvolle Übungen in der Mitte, die einen freien Bewegungsfluss fördern. Durch gezieltes Hinterfragen der sog. “Technik” und die Sensibilisierung der Körperwahrnehmung kann in kurzer Zeit eine ĂŒberraschend freier Flow in der Ballett-Bewegung erlebt werden.

Kosten je Workshop: 75,- (Einzelstunde nach Absprache: 18,-)
Anmeldung: http://www.studioanderwien.at

đŸŒ» Graz – Int. BĂŒhnenwerkstatt Graz 11. – 15. 7. 2016

Release Ballett Placement – Ballet as a practice of awareness Level 1&2 (12:00 – 13:00) web
Schwerpunkt der Klasse ist das Einbeziehen von Release-Prinzipien und somatischen Zugängen sowie die Suche nach einer neutralen, authentischen Aufrichtung und einem organisch-freiem Bewegungsfluss. Die Stunde beginnt mit einem “Release-Teil”, in dem wir die Körperwahrnehmung sensibilisieren und anatomische Grundideen erforschen. Fokus der langsamen und klaren Arbeit an der Stange ist das Nutzen der Schwerkraft als Unterstützung, das Erkennen ineffizienter Bewegungsmuster und das Auflösen überflüssiger (Ver)Spannung der Muskulatur. So finden wir ein durchlässiges und funktionelles Alignment, die Bewegungen werden leichter und natürlicher.

Diese Klasse ist die Basis und Vorbereitung für die Teilnahme an der Release Ballett – Center – Klasse.

Release Ballett Center – Dance the flow Level 2 (12:00 – 14:00) web
Diese Klasse ist die Fortführung der Release Ballett – Placement – Klasse. Wir nutzen die erarbeitete Bewegungsqualität für schwungvolle Übungen im Raum (Adagio, Drehungen, Walzer, Sprünge
), in denen Flow und Momentum im Vordergrund stehen. Stressfreie Atmosphäre ermutigt die TänzerInnen, Musikalität, Dynamik und Schnelligkeit zu entwickeln. Wichtig ist mir, dass die TeilnehmerInnen ihren individuellen Zugang zur artifiziellen Formensprache des Balletts entwickeln, der über “die Technik” und das Nachahmen von Formen hinausgeht und ihnen erlaubt, die Freude am Tanzen auch in einer Ballettklasse zu erleben.

Kosten Kurs 60 min.: 90,-, Kurs 120 min. (also Release/Stange und Centerwork) 160,-
weitere Infos und Anmeldung: http://www.buehnenwerkstatt.at

đŸŒ» Berlin – Studio marameo / summerspecial

Release Ballett AV/M:  15. – 19. 8. 2016 (18:30 – 20:00)
Schwerpunkt der Klasse ist das Einbeziehen von Release-Prinzipien und somatischen ZugĂ€ngen, die uns organisch fließendes, raumgreifendes Bewegen ermöglichen. Wir nutzen die klare Bewegungsstruktur von Ballett, um an einer neutralen, authentischen Aufrichtung zu arbeiten, ĂŒberflĂŒssige Spannungen sowie ineffiziente Bewegungsmuster zu erkennen und aufzulösen. Durch gezieltes Hinterfragen ĂŒblicher GlaubenssĂ€tze und Sensibilisierung der Körperwahrnehmung kann in kurzer Zeit eine ĂŒberraschende dynamische Freiheit in der Ballett-Bewegung erlebt werden.

Infos und Anmeldung: http://www.marameo.de

 

OFFENE KLASSEN + KURSE 2015/16

–> Contemporary (int/adv), –> Release – gelebte Anatomie – ins Zentrum kommen,  –> Ballett basic 1 (Release based) im Studio Move on, Neubaugasse 12-14, im Rahmen von DANCEmotion

–> Contemporary (Intermediate) im beat1060

–> Contemporary Basic+ Kurs, Neubaugasse 44 (Unicorn Light Dance Studio) – Anmeldung bei mir!

–> Saturdance (Brunnenpassage, 1160) Sa., 4.6., 13:00-15:00

–> ab 8.1.2016 Ballett (Release based) Profi Training im tqw: Freitag Morgentraining 9:15 – 10:30, bis MĂ€rz 2016
Ballett fĂŒr zeitgenössische TĂ€nzer_innen mit Andrea Nagl richtet den Fokus auf einen anatomisch-organischen sowie eigenverantwortlichen Zugang zur Balletttechnik. Vor dem Hintergrund des Wissens um Release-Prinzipien, wie wir sie aus dem zeitgenössischen Training kennen, erlaubt die klare Struktur der Arbeit an der Stange, ein neutrales Alignment zu zu etablieren, das die Basis fĂŒr einen freien, organischen Bewegungsfluss bildet. “In der Mitte” stehen fließendes und raumgreifendes Tanzen durch effizienten Energieeinsatz und das Erleben eines freien Flows im Vordergrund. Eine stressfreie AtmosphĂ€re ermutigt die TĂ€nzer_innen, MusikalitĂ€t, Dynamik und Schnelligkeit zu entwickeln, um auch komplexe BewegungsablĂ€ufe zu erlernen.

–> Profi Training/Release Ballett Workshop im tqw 23.11.-5.12.2015, Mo-Sa, jeweils 10:45 – 12:30 (www.tqw.at)
Release Ballett / Ballet as a practice of awareness

Schwerpunkt der Klasse ist das Einbeziehen von Release-Prinzipien und somatischen ZugĂ€ngen, die uns organisches, raumgreifendes und lustvoll-fließendes Bewegen ermöglichen. Wir wollen uns genug Zeit nehmen, die Prinzipien und Ideen hinter der sog. “Technik” zu erforschen und unseren eigenen Zugang dazu zu finden. Auf der Basis von Release Techniken (wie z.B. der Feldenkrais Methode, Klein Technique, Franklin Methode, Cranial Works oder Skinner Releasing Technique) sowie inspiriert von der pĂ€dagogischen Arbeit von Zvi

Gotheiner, nutzen wir die sehr klare Bewegungsstruktur von Ballett, um an einer neutralen, authentischen Aufrichtung zu arbeiten, ĂŒberflĂŒssige (Ver-)Spannungen sowie ineffiziente Bewegungsmuster zu erkennen und aufzulösen. Beeinflusst von meiner Arbeit als cranio sacral practitioner möchte ich eine entspannte, stressfreie AtmosphĂ€re nicht nur auf physischer, sondern auch auf emotionaler und mentaler Ebene anregen. Der Respekt vor dem individuellen Körper mit all seinen besonderen FĂ€higkeiten ist maßgebend fĂŒr einen organischen Bewegungsfluss. Durch gezieltes Hinterfragen der eigenen GlaubenssĂ€tze hinsichtlich “Technik” und “Ballett” sowie die Sensibilisierung der Körperwahrnehmung kann in kurzer Zeit eine ĂŒberraschend freier Flow in der Ballett-Bewegung erlebt werden.Die Klasse beginnt mit einem “Release-Teil”, um die Körperwahrnehmung zu aktivieren und den Fokus auf ausgewĂ€hlte Körperthemen zu lenken. Es folgt langsame Arbeit an der Stange mit Fokus auf Alignment, schwungvolle Übungen in der Mitte, die den freien Bewegungsfluss (Flow!) spĂŒren lassen, runden die Stunde ab.

ZusÀtzliches Angebot:
In der 2. Workshop-Woche biete ich Mo, 30.11. + Mi, 2.12. + Do 3.12. nachmittags Einzelsitzungen “Cranial Works” (Biodynamische Cranio Sacrale Körper- und Energiearbeit unter Einbeziehung von Prinzipien aus Ortho-BionomyÂź) im tqw an (www.tqw.at)

.
–> September 2015: Gastdozentin am Konservatorium Wien PrivatuniversitĂ€t
Vorbereitungslehrgang Tanz und zeitgenössische TanzpÀdagogik
Zeitgenössischer Tanz / Schwerpunkt Release Technique

SoloWunderkammer2015026

.
SOMMERWORKSHOPS 2015:

–> Workshop Release Technik – gelebte Anatomie
releasing into movement – releasing into awareness     
Im Mittelpunkt dieses Workshops steht das spielerische Entdecken und gezielte ErspĂŒren unserer Haltung und einer organischen Aufrichtung (Alignment), der Klarheit unserer Intentionen, sowie das Finden von mehr Leichtigkeit in der Bewegung, indem wir ĂŒberflĂŒssige (Ver-) Spannungen der Muskulatur loslassen. Wir nutzen ZugĂ€nge aus Release Techniken und somatischem Lernen (z.B. Feldenkrais Methode, Klein-Technique, Franklin-Methode, Skinner Releasing Technique), verwenden hands-on Partnerarbeit sowie Elemente aus Cranio Sacraler Körper- und Energiearbeit, um unser Körperbewusstsein zu vertiefen. Wir nehmen uns Zeit, mittels anatomischer und imaginativer Vorstellungsbilder in unseren Körper hineinzuspĂŒren. Das neue KörpergefĂŒhl erforschen wir in Improvisationen und freier Bewegung sowie in kleinen vorgegebenen Strukturen. So finden wir wieder mehr Ruhe und Entspannung ebenso wie Energie und Fluss in unserem Körper. Unsere Bewegung und Aufrichtung wird authentischer und transparenter.‹In entspannter AtmosphĂ€re ist Raum, stressfrei zu forschen, in Sicherheit zu lernen, ins Zentrum zu kommen, sich zu spĂŒren und sich zu entfalten.
Studio an der Wien (Mo, 6.7. – Fr, 10.7.2015)

–> Workshop Release Ballett ‹- Ballet as a practice of awareness
Schwerpunkt der Klasse ist das Einbeziehen von Release-Prinzipien und somatischen ZugĂ€ngen, die uns organisches, raumgreifendes und lustvoll-fließendes Bewegen ermöglichen. Wir nutzen die sehr klare Bewegungsstruktur von Ballett, um an einer neutralen, authentischen Aufrichtung und einem durchlĂ€ssigem Placement entsprechend unserer Skelettstruktur zu arbeiten sowie ĂŒberflĂŒssige  (Ver-) Spannungen und ineffiziente Bewegungsmuster zu erkennen und aufzulösen.‹Gezieltes Hinterfragen der sog. “Technik” und die Sensibilisierung der Körperwahrnehmung ermöglicht uns, in kurzer Zeit einen ĂŒberraschend freien Flow in der Ballett-Bewegung zu erleben.
Studio an der Wien (Mo, 6.7. – Fr, 10.7.2015)

–> Workshop Contemporary Basic ‹“Allow the movement to happen”
In diesem Workshop werden die Grundlagen des zeitgenössischen Tanzes vermittelt. Spielerisch nutzen wir Schwerkraft und Momentum und erfahren die UnterstĂŒtzung des Bodens. Mit Hilfe von Release Techniken und somatischen ZugĂ€ngen lernen wir, ĂŒberflĂŒssige (Ver)Spannungen der Muskulatur loszulassen und so eine organische Aufrichtung zu finden sowie einen freien Bewegungsfluss zu erleben. Freude an der Bewegung, stressfreies Lernen und ein dynamischer “Flow” sind die obersten Ziele des Workshops!
Studio an der Wien (Mo, 6.7. – Fr, 10.7.2015)

–> Workshop Release Ballett – ‹Ballet as a practice of awareness
Schwerpunkt der Klasse ist das Einbeziehen von Release-Prinzipien und somatischen ZugĂ€ngen, die uns organisches, raumgreifendes und lustvoll-fließendes Bewegen ermöglichen. Wir nutzen die sehr klare Bewegungsstruktur von Ballett, um an einer neutralen, authentischen Aufrichtung zu arbeiten, ĂŒberflĂŒssige  (Ver-) Spannungen sowie ineffiziente Bewegungsmuster zu erkennen und aufzulösen.‹Durch gezieltes Hinterfragen der sog. “Technik” und die Sensibilisierung der Körperwahrnehmung kann in kurzer Zeit eine ĂŒberraschend freier Flow in der Ballett-Bewegung erlebt werden.
marameo Berlin (Mo, 3.8. – Fr,7.8.2015)

DSC01325_kl 27dpi

–>  Release Ballett Okt/Nov 2014 tqw (Text siehe Unterricht)

–>  Dancing the Cranial Fluid Body  (Mo – Mi, 13.30 h – 16.00 h) Okt. 2014 tqw (gemeinsam mit meiner Cranio Lehrerin Kathrin Kleindorfer)
In diesem Workshop beschĂ€ftigen wir uns mit Aspekten von cranial works sowohl als Initial-ZĂŒndung wie auch als Ausdruck von
Bewegung und Tanz. AnsĂ€tze aus Releasetechniken und Energiearbeit, die auf Basis von angeleiteten Improvisationen in die innere Haltung und awareness fĂŒhren, leiten uns fließend zu Techniken der Cranio Sacralen Körperarbeit sowie zur Wahrnehmung des Craniosacralen Systems. Die Craniosacrale Methode in Aktion heisst dem Körper zuhören, FreirĂ€ume entdecken, KörperrĂ€ume öffenen. Strukturen ordnen sich neu, eine verĂ€nderte Struktur eröffnet neue Sichtweisen. Am Ende jeder Einheit ist Raum offen, die neuen Wahrnehmungen und Erfahrungen in Bewegung und Tanz zu erforschen und die verfeinerte, um neue Dimensionen vertiefte Selbstwahrnehmung in die eigenen Bewegungsmuster einfließen zu lassen.

 

switchonoff 2014_kl035

Bio Unterrichten:

Laufend offene Klassen fĂŒr Release based Contemporary und Release Ballett und Release/erfahrbare Anatomie in diversen Studios in Wien sowie Workshops.

Juni 2016 Unterricht der Contemporary-Klasse und Mitglied der Jury fĂŒr die Vergabe der Trainingsstipendien des Tanzquartier Wien.
JĂ€nner-MĂ€rz 2016 Ballett fĂŒr zeitgenössische TĂ€nzerinnen, Morgentraining im Tanzquartier Wien.
Nov. 2015 Release Ballett Profitraining, Gastdozentin im Tanzquartier Wien.
Ab September 2015 kĂŒnstlerische Leitung der Tanzintensive DANCEmotion fĂŒr angehende professionelle TĂ€nzerInnen, Move on Dancecenter (Wien), Dozentin fĂŒr Contemporary, Release Technique und Release Ballett.
Sept. 2015 Gastdozentin am Konservatorium Wien PrivatuniversitÀt (jetzt: Musik und Kunst PrivatuniversitÀt der Stadt Wien) Release/Contemporary, Abt. zeitgenössische TanzpÀdagogik und Vorbereitungslehrgang Tanz.
Ab Herbst 2016 offene Klassen Contemporary im Studio move on und beat1060, Wien.
2015 Gastdozentin am marameo Berlin (Workshop Release Ballett)
2006-2015 Dozentin der professionellen zeitgenössischen Tanzausbildung im Studio an der Wien in den FÀcher Release based Contemporary, Release/gelebte Anatomie und seit 2009 auch Modern (auf der Basis von Cunningham Technik)
Febr. 2015 Release Ballett into Improvisation bei “Sharing the Dance”, Tanzquartier Wien
Oktober 2014 Dancing the Cranial Fluid Body, Workshop zum Thema Cranio und Tanz im Tanzquartier Wien, gemeinsam mit Kathrin Kleindorfer
Oktober 2013 und 2014,  Profitraining Release Ballett, Gastdozentin im Tanzquartier Wien.
Sommer 2013 Contemporary an öffentlichen PlÀtzen/Stadt Wien.
Nov. 2012, Release Ballett, Profitraining im Tanzquartier Wien.
Ab 2012 regelmĂ€ĂŸig Vertretung der Ballettklassen fĂŒr Bettina SchĂ€fer im Tanzquartier Wien.
Ab 2011 Dozentin fĂŒr offene Klassen Release Ballett am UniversitĂ€tssportzentrum Wien.
2011/12 Dozentin fĂŒr offene Klassen Contemporary Salon Emmer.
2011/12 Dozentin fĂŒr Modern/Contemporary in der professionellen Ausbildung condance /Studio Move on;
ab 2011 regelmĂ€ĂŸige Vertretung der Ballettklassen von Bettina Schaefer im Studio Move on
Ab 2006 Lehrauftrag im Rahmen der professionellen zeitgenössischen
Tanzausbildung im Studio an der Wien (Nadja Puttner) in den FĂ€cher Contemporary, Release und seit 2009 auch Modern (auf der Basis von Cunningham Technik) und Release Ballett
Seit 2003 offene Klassen im Studio an der Wien (Contemporary), bzw. im Rahmen der Vorausbildung fĂŒr Jugendliche; ab 2010 auch Release Ballett
2009 Gastlehrer (Contemporary auf Release-Basis) in der zeitgenössichen Tanzausbildung “condance” (move on)
2004 offene Klassen Contemporary im “tanz pool”/Silvia Both
2003-2010 regelmĂ€ĂŸig Company Training (Ballett) fĂŒr Compagnie Smafu (Elisabeth Orlowsky)
Seit 2002 Dozentin fĂŒr Contemporary in der “Tanzvorausbildung” fĂŒr Jugendliche im Studio an der Wien
2004-2006 zeitgenössicher Tanz im Rahmen der Schauspielausbildung “Schule des Theaters” (Ingrid Sturm)
2004-2006 Gastlehrer (Contemporary auf Release-Basis) in der “modern intensive”/Studio move on
2004: ÖKS – Schulprojekt “Tanz aus der Reihe”, EinfĂŒhrung in zeitgenössichen Tanz, Erarbeitung einer Choreographie fĂŒr die Abschlussperformance im CCL (Linz) mit SchĂŒlerInnen des BORG Wien 22
2003: Workshop zum Thema “FĂŒĂŸe” im Rahmen des Seminars “Fuß und Schuh”, veranstaltet vom PĂ€dagogischen Institut Niederösterreich (Schrems)
2002, 2003 zeitgenössicher Tanz fĂŒr SchĂŒlerInnen im Sportcamp Salcher, Seeboden/KĂ€rnten
2001/02: Workshops in Contemporary im Rahmen der porfesionellen Ausbildung spiral(e) (Grant McDaniel)
1999-2001: Ballet fĂŒr zeitgenössiche TĂ€nzerInnen im Rahmen der New Dance Fortbildung (Team: Sylvia Scheidel, Veronika Siemer, Katharina Bamberger)
1997-2001 regelmĂ€ĂŸige Workshops in Release Ballett/Ballett fĂŒr zeitgenössiche TĂ€nzerInnen, Stretching und Contemporary bei Artistik- und Tanzinitiative KĂ€rnten (ATIK) in Klagenfurt
1995/1996 zeitgenössicher Tanz im Rahmen der Schauspielausbildung “das schauspielstudio” (Stephan Perdekamp)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken